Bolognese mit Bandnudeln / Spagetti


Mal ein ganz klassisches, einfaches und schnelles Gericht wenn es darum geht die Kinder kurzfristig satt zu bekommen.

Die Bolognese machen wir immer mit den Zutaten, die bei uns noch im Kühlschrank sind und die dazu passen. Hier kann alle möglichen Gemüsearten aus der Gemüsekiste nehmen.
Für uns ist die Bolognese immer ein Gericht zum ausprobieren. Es schmeckt keine so wie die Andere.
Wichtig ist hiebei, dass das Gehacktes ganz frisch und vom guten Metzger ist (nicht verpackt aus dem Supermarkt). Wir bekommen unser Gehacktes immer ganz frisch durch den Fleischwolf gedreht.

Zutaten (diesmal):

  • ganz frisches Gehacktes
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 große (oder 2 kleine Möhren)
  • 2 – 3 EL Tomatenmark
  • 1 Schuss Rotwein (wenn gewünscht auch ohne)
  • Ketchup oder beliebige Tomatensauce oder Tomatenstücke aus der Dose (1 Glas oder 1 Dose)
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Brühe
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter der Provence
  • mehrere Blätter Basilikum
  • Parmesan Käse (vom Stück)
  • Schmand oder Creme Fraiche
  • Öl
  • Bandnudeln oder Spagetti

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel und die Möhren in kleine Würfel schneiden. Erst die Zwiebel und dann kurze Zeit später die Möhren in einer Pfanne im Öl glasig anbraten.
  2. Dann das Gehacktes hinzugeben und weiter auf großer hitze braun werden lassen. Den TL Brühe hinzufügen und alles gut verrühren.
  3. Das Tomatenmark hinzugeben und leicht anbraten lassen, damit die Bitterstoffe raus gehen. Jetzt den Schuss Rotwein hinzufügen und kurz köcheln lassen, damit der Alkohol verschwindet. Kurz danach den Ketchup (oder Tomatensauce, Tomatenstücke hinzufügen. Den Herd auf mittlere Stufe runterstellen. Alles jetzt ungefähr 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Anschließend den Senf hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence abschmecken. Den Herd jetzt auf kleine Stufe stellen, damit es nur noch ganz leicht köchelt und gut durchziehen kann.
  5. In der Zwischenzeit die Nudeln in kochendes Salzwasser gar kochen.
  6. Kurz bevor die Nudeln gar sind, das klein gehackte Balsilikum in die Bolognese geben. Wichtig: Den Herd aus machen, damit die frischen Kräuter auch frisch bleiben und  nicht verkochen.
  7. Jetzt noch schnell den frischen Parmesan (fertig geriebener Parmesan aus der Tüte geht gar nicht!!!!) reiben.
  8. Die Nudeln mit der Bolognese und einem kleinen Klecks Schmand (Ceme Fraiche) anrichten und mit geriebenen Parmesan bestreuen.

Fertig ist das schnelle, aber immer wieder leckere Gericht.

Spare Ribs

So, jetzt wurde es aber auch mal Zeit wieder leckere Ribs zu machen. Die Ribs habe ich vom Bauernhof Grüters ganz frisch bekommen.
Spareribs09

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Von den Rippchen Strängen muss als erstes die Silberhaut von der Unterseite entfernt werden. Hierzu muss man mit einen Löffel , oder einem Messer an einem Ende des Rippchen unter die Haut gehen und diese ein wenig lösen. Dann an die komplette Haut abziehen.
    Spareribs2 Spareribs1
  2. Danach das ganze Rippchen einen Tag vorher ganz leicht mit Öl einreiben und großzügig mit dem Rub bestreuen und einmassieren.
    Spareribs3 Spareribs4
  3. Die Rippchen eine Frischhaltefolie einbinden und mindestens einen Tag im Kühlschrank lagern (man hat mir gesagt, wenn die frisch geschlachtet sind, dann kann man die eingelegt bis zu 5 Tage liegen lassen).
    Weiterlesen

BBQ – Sauce nach master-sir-buana

Für die selbstgemachte BBQ Sauce habe ich mich ungefähr an des Rezept vom Grillsportverein gehalten.

Zutaten:

  • 1 Liter Zero- Cola
  • 800 ml Ketchup
  • 1 teel. Ingwer
  • 1 teel. Zitronengras
  • 1/2 teel. Zimt
  • 1/2 teel. Madras – Curry
  • 1/4 teel. Cumin
  • 1/2 teel. Senfpulver
  • 1 teel. Knoblauch
  • 3 teel. Zwiebelpulver
  • Priese Muskat
  • 2 teel. Worchester
  • 5 teel. Sojasauce
  • 3 essl. brauner Zucker (Ahornsirup)
  • 2 teel. geräucherte Paprikapulver 
  • Ein Schuss Sherry

Anstatt Zucker habe ich beim 2. mal Ahornsirup genommen. Ist auch sehr lecker.

Zubereitung:

Die Cola bis zu 1/4 ein reduzieren lassen. Danach alle Zutaten nach und nach einrühren und einmal richtig aufkochen lassen. Das wars!

 

Midnight Powder Rub

Diesen Midnight Powder Rub habe ich für die Spare Ribs hergestellt.
Man kann ihn aber auch sehr gut für alles anderen Fleischsorten verwenden, die auf den Grill oder in den Ofen kommen.
Einfach mal ein bisschen mehr machen und in ein Gläschen füllen, damit man immer wieder darauf zugreifen kann.

    

Zutaten:

  • 5 EL Zucker, braun
  • 4 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 2,5 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer, gemahlener ODER:
  • 1,5 EL Ingwer
  • 1/2 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 2 EL Knoblauchpulver

Zucchini-Paprika-Curry-Chutney

Dieses Chutney haben wir am Wochenende in Köln bei der Schwägerin gegessen. Es hat so gut zum gegrillten Fleisch gepasst, dass ich es sofort ausprobieren muss. Ich habe es jetzt drei Tage vor dem Grillen gemacht, damit es im Kühlschrank noch richtig durchziehen kann.Aber so wie es jetzt schon schmeckt, kann es nur gut werden.

CurryChutney9

Zutaten:

  • 3/4 kg Zucchini
  • 1/4 kg Zwiebel (hälfte Rot, hälfte Normal)
  • 1 rote und 1 gelbe Paprika
  • 1/4 Handvoll Salz
  • 1/4 kg Zucker (oder weniger, weil es schon ziemlich süß ist)
  • 1/4 Liter Essig (ich habe Weiß- und Apfelessig gemischt)
  • 3/4 EL Senf
  • 3/4 EL Currypulver
  • 1/8 EL Cayennepfeffer
  • 1 EL Mehl
  • kleines bisschen Cumin

Zubereitung:

  1. Paprika in Streifen schneiden und im Ofen unter den Grill legen, bis die Haut braun oder sogar schwarz geworden ist. Dann die warme Paprika in einen Gefrierbeutel legen und 5 Minuten liegen lassen. Danch kann man die Haut ganz einfach abziehen.
    Paprika
  2. Die entkernten Zucchini, Paprika und Zwiebeln würfeln und über Nacht mit einer Handvoll Salz ziehen lassen. Danach den Saft abgießen, den Saft auffangen.
    CurryChutney2 CurryChutney3
    Weiterlesen

Ananas Chili Chicken Spieße

haenchenananas4

Und jetzt mal wieder ein Rezept für leckere Hähnchen Spieße die immer wieder gut ankommen. Die Spieße sind immer als allererstes weg. Mein absoluter Favorit!!! Die lassen sich warm genauso gut wie kalt essen.
Man kann die Spieße sehr gut vorbereiten und dann mit als Fingerfood auf eine Party oder Picknick nehmen. Dabei sollten man aber nicht die Sweet Chili Sauce vergessen, in die man die Spieße noch Mal ein dippen kann.

Zutaten: 

  • 500 g Hähnchenfilet
  • 2 TL Magic Dust Rub oder ein ähnliches Gewürz
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Kräuter der Provence (oder Oregano/Basilikum/Tymian)
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 g frische Ananas
  • Holzpieße
  • 4 EL Rapsöl
  • 4 EL Sweet Chili Sauce

Zubereitung:

  1. Hähnchen gut abwaschen und trocken reiben. Das Hähnchen in 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Das Öl und die Gewürze zusammen mit den Hähnchenwürfel gut vermischen. Mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 1 Stunde (am Besten am Vortag) im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Hähnchenstücke mi 2 Ananasstücken zusamman auf einen Spieß stecken. Die Speiße auf dem Grill scharf anbraten.
  4. Kurz bevor sie fertig sind die Spieße mit der Sweet Chili Sauce bepinseln und noch kurz weiter grillen.

haenchenananas1 haenchenananas3

 

Bacon-Käse-Champignons

Champingions4

Sommerzeit ist Grillzeit. Pünktlich zum Feiertag wird das Wetter schön und man kann den Grill ohne Bedenken anschmeißen.
Diese ist ein einfaches aber schönes Rezept für eine Beilage beim Grillen.
Anstatt der Champignons kann man auch andere Sachen nehmen, wie Paprika, Zwiebeln oä. Als Beilage kommt es aber immer wieder gut an.

Ich hätte nicht gedacht, dass die Champignons so schnell weg gehen. Müssen wohl gut gewesen sein 🙂

Zutaten (für 4 Personen):

  • 8 große Champignons
  • 100 Gramm mittelalter Gouda (oder soviel, bis die Pilze voll sind)
  • 12 Scheiben Bacon
  • Zahnstocher zum befestigen

Zubereitung:

  1. Champignons vorsichtig mit einem feuchten Tuch säubern. Von den Champignons den Stiel abschneiden und den Pilz mit einem Teelöffel aushölen.
  2. Den Käse in Würfel schneiden und in den ausgehölten Champignon füllen..
  3. Dann den Champignon mit einer Scheibe Bacon (oder mehr) ummanteln. Der Pilz muss nicht komplett eingewickelt werden. Die Öffnung des Champignon sollte aber ganz gut verschlossen sein, damit der Käse nicht sofort ausläuft. Den Bacon mit einem Zahnstocher fixieren.
  4. Die Champignons bei 200 °C  so lange grillen, bis der Bacon schön kross und der Käse flüssig ist. Am Besten mit der Oberseite erst nach unten legen, damit hinterher der flüssige Käse nicht ausläuft.
  5. Warm servieren!

Champingions2 Champingions1 Champingions3 Champingions5

Tortano – ein italienischer Klassiker

Brot16

Zum Grillfleisch schmeckt natürlich ein selbst gebackenes Brot am Besten. Der italienische Klassiker ist dafür ganz klar die Nummer 1.
Lauwarm und mit der Füllung schmeckt das Brot super lecker bei Sonnenschein und guten Grillfleisch. Die Füllung kann man auch nach belieben variieren. Ich kann mir gut vorstellen dass es auch mit Thunfisch, Zwiebeln und Käse sehr gut schmeckt.

Zutaten (für 1 Laib):
Für den Teig:

  • 15 g frische Hefe
  • 300 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1,5 EL Meersalz
  • 170 g Hartweizengrieß
  • 300-350 g Weizenmehl

Für die Füllung:

  • 250 g Mozzarella
  • 250 g Schinkenwürfel (oder luftgetrockneter Schinken)
  • frisches Basilikum
  • frische Rosmarin

Zubereitung:

  1. Die Hefe zerbröseln und mit dem Wasser, Olivenöl, Honig und Meersalz verrühren. Anschließend das Hartweizengrieß und das Mehl portionsweise hinzugeben. Kräftig durchkneten.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 40 min gehen lassen.
  3. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen, leicht mit Olivenöl bestreichen und mit Mozzarella, Schinken, Rosmarin und Basilikum belegen.
  4. Den Teigrand mit Wasser bestreichen, von der Längsseite her aufrollen und zu einem Kranz formen.
  5. Den Teigkranz auf ein Backblech legen, mit Mehl bestäuben und nochmals abgedeckt ca. 30 min gehen lassen. Den Backofen auf 250°C vorheizen.
  6. Die Temperatur auf 200°C reduzieren und den Tortano ca. 35 min goldbraun backen.

Danke für das super leckere Rezept an Wunderweib.de

Brot1 Brot2 Brot4 Brot3 Bro5

Grundrezept für Gewürzpaste

Aus dem Kühlschrank auf den Grill? Das bekommt dem Fleisch nicht. Das Fleisch kann man auch in ruhe bei Zimmertemperatur stehen und marinieren lassen. Dann wird es zart.
Oft ist das Fleisch nach der Schlachtung nicht lange genug gereift. Hier kann man mit der Gewürzpaste nachhelfen.
Die Säure der Gewürzpaste senkt den pH-Wert auf dem Fleisch und verhindert so, dass sich Bakterien vermehren. Zeitgleich schützt die Paste das Fleisch, damit es nicht austrocknet.

Hier das Grundrezept für die Gewürzpaste:

  • 100 g Senf (selbstgemacht)
  • 50 g Salz
  • 20 g (brauner) Zucker
  • 45 g schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • 30 g Paprikapulver
  • je 20 g Majoran und Thymian (oder 40 g Herbes de Provence, gemahlen)
  • 2 Tropfen Tabasco (oder mehr)
  • 75 ml Olivenöl

Alle Zutaten mit ca. 75 ml Wasser in eine Schüssel geben und gut mischen. Die Gewürzpaste sollte sehr zähflüssig sein. In ein Marmeladenglas abgefüllt, lässt sie sich im Kühlschrank über Wochen aufbewahren.

image

image

image

Rezept von „Werner Wirth“