Chili Con Carne aus dem Dutch Oven

Chili Con Carne 1

Auf Wunsch meines Sohnes wurde seit Langem mal wieder Chili Con Carne gemacht, aber diesmal im Dutch Oven.
Das ist genau das richtige Essen, was man in so einem Dutch Oven machen kann. Sau lecker und erst <recht am nächsten Tag.

Zutaten (für 5-6 Personen):

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 250 g Hackfleisch gemicht
  • 480 g geschälte Tomaten (große  Dose Abtropfgewicht )
  • 280 g Mais (kleine Dose Abtropfgewicht)
  • 255 g Kidneybohnen (kleine Dose Abtropfgewicht))
  • 75 g Schokolade (75% Kakaoanteil)
  • Rinderbrühe (Pulver)
  • 1 1/2 rote Paprika
  • 1 geoße Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote (je nach Geschmack)
  • Öl
  • Salz, Pfeffer,
  • 2-3TL Kreuzkümmel (Cumin) je nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel, Paprika, Knoblauch und die Chilischote in kleine Würfel schneiden.
  2. Die Briketts (ich habe 15 Stück genommen) im Kaminanmachofen anheizen. Den Dutch Oven auf den Kamin stellen (dazwischen zwei kleine Standen, damit die Luft durch kommt).
  3. In den heiß gewordenen Dutch Oven das Öl geben und darin die Zwiebeln andünsten. Dann das Hackfleisch dazu geben und scharf anbraten.
  4. Jetzt den Knoblauch und den Chili 2 – 3 Minuten mit anbraten.Danach die Tomaten dazu geben und mit Pfeffer, Rinderbrühe und dem Cumin würzen.Alles 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lasse.
  5. Ich habe 5 Briketts unter und 10 auf den Oven gelegt.
  6. Nach 20 Minuten die Paprika, den Mais, Die Kidnesbohnen und die Schokolade dazu geben und weiter 30 – 45 Minuten köcheln lassen.
  7. Danach alles noch mal abschmecken.Gegebenenfalls noch Salz, Pfeffer und Cumin nach Geschmack hinzugeben.
  8. Alles dann mit Baguette oder Reis servieren. Dazu ein kaltes Bier und alles ist Gut.

 

Gulasch aus dem Dutch Oven

Gulasch aus dem Dutch Oven

Der Herbst ist da und jetzt geht so langsam die Dutch Oven Zeit wieder los. Hiermit kann man ganz leckere Eintöpfe und Schmorgerichte jeder Art zubereiten. Und dazu kommt noch: Es mach Spaß.
Man ist an der frischen Luft, muss sich warm anziehen und die Kohlen glühen. Mit einem Bierchen dabei kann man die Sache dann ganz gemütlich angehen lassen. Dutch Oven Gerichte brauchen immer viel Zeit, damit das Fleisch darin ganz zart wird. Mindestens 2 – 3 Stunden muss man sich dafür nehmen. Man wird aber hinterher auch dafür belohnt.

Zutaten:

  • 700 g Rindergulasch
  • 200 g Möhren
  • 200 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Paprikapulver süß
  • 1 TL Chiliflocken
  • 200 ml Rinderbrühe
  • 300 ml Rotwein
  • 50 ml Balsamikoessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rapsöl zum anbraten

Zubereitung:

  1. 14 Briketts im Anzündkamin zum glühen bringen.
  2. Den Dutch Oven habe ich dann auf den Anzündkamin gestellt (mit zwei Schreiben dazwischen damit noch Luft rein kommt), damit er zum anbraten schön heiß wird. Als erstes habe ich die Zwiebeln darin angebraten. Dann das Fleisch dazugeben und von allen Seiten gut braun werden lassen. Möhren dazu geben und 3 Minuten mit garen lassen. Danach den  Knoblauch dazu geben.
  3. Den Balsamikoessig dazu schütten und einmal aufkochen lassen, damit die Säure verdampft.
  4. Die Brühe dazugeben. Dann die Tomaten, den Rotwein und die Lorbeerblätter nach und nach dazu gießen.
  5. Würzen mit Paprika, Oregano und Chili.
  6. Ich habe ungefähr 6 Briketts unten und 8-10 auf den Deckel gelegt. Waren irgendwie zerbrochen, deshalb kann ich es nicht genau sagen.
  7. Nach ungefähr 2 Stunden war alles fertig. Jetzt noch einmal abschmecken und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwischendurch musste ich noch ein bisschen Wasser dazu geben. Nach 1 Stunde habe ich mal nachgesehen.
  8. Dazu entweder Nudeln, Kartoffeln oder einfach nur Baguette essen
  9. Fertig.

     

Pulled Pork aus dem Dutch Oven

Ich hatte mal wieder Lust auf Pulled Pork, aber keine keine Zeit so lange zu warten. Außerdem sollte das Pulled Pork zu ungefähr zu einer bestimmten Zeit fertig sein. Deshalb habe ich mich mal für die variante im Dutch Oven entschieden und ich muss sagen: Es war nicht verkehrt.
natürlich kann man dann die Zubereitung des Pulled Porks nicht so zelebrieren, wie man es sonst macht, aber es war wirklich auch sehr lecker. Dadurch, dass keine Flüssigkeit oder Dampf aus dem Oven verschwindet, dauert die Garzeit einiges Stunden kürzer. Man kann die Garzeit natürlich bei dem Oven auch beeinlussen, indem man weniger Briketts auf und unter den Dutch Oven legt. Bei dieser Variante (12 oben 6 unten) war die Kerntemperatur schon nach 3 – 3,5 Stunden erreicht. Wir waren aber gerade erst mit dem Kuchen essen fertig :-). Das schöne beim Pulled Pork ist aber, dass man es in Alufolie warm halten und nach dem „Pullen“ die Schüssel noch mal kurz auf den grill stellen kann.
Von der Zartheit stand es dem anderen Pulled Pork in nichts nach. Es war super zart und viel schon beim herausnehmen aus dem Dutch Oven auseinander.
Dies ist also eine kurze Variante von meinem Lieblingsessen Pulled Pork, wenn man mal nicht ganz so viel Zeit hat.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Als erstes muss man den Nackenbraten von dem groben Fett befreien. Dann reibt man den Braten gründlich mit dem Senf ein. Jetzt wird der Rub auf dem Braten verteilt. Hier nicht mit dem Rub sparen. Nach dem „pullen“ soll ja alles gut gewürzt schmecken. Danach alles in Frischhaltefolie einpacken und über Nacht in den Kühlschrank legen. Das Fleisch sollte mindestens 1 1/2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es komplett Zimmertemperatur angenommen hat.
  2. Als Vorbereitung die Zwiebeln in halbe Ringe klein schneiden. Den Apfel schälen und kein würfeln. Die Peperoni klein mörsern.
  3. Jetzt die Briketts für den Dutch Oven anzünden. Ich habe 6 unten und 12 oben geplant.
  4. Die 6 glühenden Briketts unter den Dutch Oven legen und das Öl in den Oven gießen. Wenn es warm ist, die Zwiebeln darin kurz anbraten. Kurz danach die Äpfelstücke dazu geben und auch kurz mit anbraten. Nach ungefähr 5 Minuten die Peperoni, das Tomatenmark und die Hoisin Sauce dazu geben und gut verrühren und 3 Minuten schmoren lassen.
  5. Jetzt den Nackenbraten auf die Mischung legen, die Brühe dazu gießen und den Oven mit dem Deckel verschließen. Die restlichen Briketts auf den Deckel legen. Und erst mal abwarten.
  6. Nach 2 Stunden habe ich das erste Mal den Oven auf gemacht. Was für ein Duft!!! Die Kerntemperatur lag schon bei 84 Grad. Jetzt neue Briketts in dem Anzündkamin fertig machen und dann wieder unter und auf dem Oven verteilen. Es kommt jetzt ganz darauf an, wann man essen will. Man kann jetzt auch weniger Briketts nehmen, wenn man Zeit hat.
  7. Nach 3 Stunden im Dutch Oven hat der Braten die Kerntemperatur von 95 Grad erreicht.
  8. Den Braten raus nehmen und in Alufolie für mindestens 45 Minuten einwickeln.
  9. Der Braten kann jetzt „gepullt“ werden!  Die Zwiebel-Apfelmischung und ein bisschen Sauce aus dem Oven zu dem Fleisch geben.
  10. Jetzt kann man die Burger bauen. Ganz einfach die Burger Buns aufschneiden, den Coleslaw drauf, das Pulled Pork drauf und mit etwas BBQ Sauce übergießen. Das war`s. LECKER!!

weiterlesen…

Apfelkuchen aus dem Dutch Oven

Nachdem das Brot im Dutch Oven gelungen ist musste sofort noch ein Kuchen her. Was lag da näher, als ein Dutch Oven Kuchen. Das Rezept habe ich vom Foodblog Gluthelden übernommen, allerdings ohne das Gewürz. Einfach mit Zimt und Zucker reicht auch.
Lauwarm und mit Sahne schmeckt er am Allerbesten.

Zutaten:

  • 200g Zucker
  • 200g Butter
  • 500g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • ungef. 6 Äpfel
  • Zimt und Zucker

Zubereitung:

  1. Den Zucker, das Mehl, das Backpulver und die Eeier in eine Schüssel geben. Die zimmertemperaturwarme Butte in kleinen Stücken dazugeben. Alles zusammen sehr gut verrühren und kneten, bis es eine feste Masse gibt. Den teig in 2/3 und 1/3 teilen.
  2. In der Zwischenzeit die Briketts für den Dutch Oven anzünden (ich habe 18 Stück genommen (8 unten, 10 oben))
  3. Den Dutch Oven Boden mit einem Backpapier auslegen und den 2/3 Teig gleichmäßig verteilen und platt drücken.
  4. Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Diese dann auf dem Teig verteilen.
  5. Den 1/3 Teig in kleinen Brösel über den Äpfeln verteilen.
  6. Mit Zimt und Zucker würzen
  7. Jetzt den Deckel auf den Oven und die Briketts drunter und drauf.
  8. Nach 60 Minuten ist der Apfelkuchen fertig (es riecht sau gut!!!!)
  9. Am Besten schmeckt er noch warm und mit Sahne


  

Brot backen im Dutch Oven

 

Endlich war mal an einem Feiertag kein Brot mehr da, so dass ich selber eins backen musste. Da ich dies schon immer mal im Dutch Oven machen wollte, war der Brotmangel also nicht schlimm. Ich habe es jetzt erst mal mit einem ganz normalen Weizenmehlbrot ausprobiert.  In dem Dutch Oven funktioniert das super. Das nächste Mal wird das Rezept dann variiert zB mit Roggenmehl oä. Weil der Oven einmal an war, wurde dann noch gleich ein Apfelkuchen hinterher geschoben.

Zutaten:

  • 525 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Zucker und
  • 1,5 Packungen  Trockenhefe
  • 525 gr. Mehl Typ 405
  • 225 gr. Mehl Typ 550
  • 2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Das Wasser, den Zucker und die Trockenhefe miteinander verrühren und 5 Minuten stehen lassen.
  2. Die Mehlsorten, das Salz und die Wasser-Hefe Mischung jetzt in einem großen Topf gut verkneten, bis der Teig schön glatt ist. Den Tag ungefähr 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. 15 Minuten vor Ende der Gahrzeit schon mal 17 Briketts im zum glühen bringen.
  4. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf ein mit Mehl bepuderten Tisch legen, damit er nicht sofort anklebt. Jetzt den Teig falten! Das bedeutet, den Teig etwas auseinander ziehen und von beiden Seiten einklappen. Das Gleiche dann von oben und unten machen. Dies ungefähr 6 – 7 mal.
  5. 7 Glühende Briketts schon mal unter den leeren Dutch Oven legen und 10 oben auf den Deckel, damit der schon mal richtig vorgeheizt wird.
  6. Dann den  Dutch Oven leicht mit Öl einreiben, damit das Brot nicht anklebt und das Brot in den Oven legen. Deckel drauf und 60 Minuten warten.
  7. Ich habe nach 45 Minten mal reingeschaut und dann Briketts von unten nach oben verlegt, damit es von oben noch ein wenig mehr Hitze bekommt.


  

Vindaloo-Curry aus dem Dutch Oven

 

Vindalho (engl.: Vindaloo) ist ein beliebtes, (wenn man will) sehr scharfes indisches Gericht.
Das Gericht entstand in Goa, das 450 Jahre lang die Hauptstadt der Kolonie Portugiesisch-Indien war. Anstatt des Schweinefleischs wird heute auch gerne mal Huhn genommen.
Im normalen Rezept wird es auf dem Herd in einem Schmortopf zubereitet. Weil der Dutch Oven aber bei mir immer beliebter wird, habe mich mich für diese Variante entschieden. Ich habe es nicht bereut.

Zutaten 4 Personen:

  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (ca. 30 g)
  • 1-2 rote Chilischoten (je nach Schärfegrad)
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 – 3 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Paprikapulver
  • 750 g frische Aprikosen
  • 800 g Schweinenackensteaks
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • Prise Fleur de Sel
  • 200 ml Kokosmilch

Zubereitung: 

  1. Den Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Chili putzen und längs aufschneiden. Kerne entfernen, wenn man es nicht richtig scharf haben will und klein schneiden.
  2. Pfefferkörner, Salz und Zucker in einen Mörser geben und ganz fein zerstoßen. Kreuzkümmel, Zimt und Paprika hinzufügen und vermengen. Knoblauch, Ingwer und Chili zugeben und alles zu einer kremigen Paste zerstoßen.
  3. In der Zwischenzeit die Briketts für den Dutch Oven vorbereiten.
  4. Aprikosen waschen, halbieren und entkernen.
  5. Nackensteaks waschen, trocken tupfen und in ca. 2 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen,  halbieren und in feine Streifen schneiden.
  6. Die Nackensteaks im Dutch Oven portionsweise rundherum anbraten, mit Salz würzen. Zum Schluss Zwiebeln und 3/4 der Aprikosen kurz mitbraten. Restliche Fleisch wieder dazugeben. Gewürzpaste zufügen und anschwitzen. Mit 600 ml Wasser ablöschen und aufkochen. Zugedeckt 60 Minuten schmoren lassen. Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit  die restlichen Aprikosen und die Kokosmilch hinzugeben. Alles noch einmal abschmecken.


  
  

Pulled Chicken aus dem Dutch Oven – Burger

 

Bei 30 Grad und super Sonnenschein war es mal wieder an der Zeit ein Rezept für den Dutch Oven zu testen. Da ein Freund leckere Hähnchenkeulen mitgebracht hatte, war die Entscheidung sehr schnell gefallen. Es gibt Pulled Chicken und das im Burger. Die Gäste und ich sind, wie schon bei dem Schichtfleisch, sehr begeistert vom Geschmack gewesen. Der Dutch Oven wird noch ein ganz guter Freund von mir!

Zutaten Pulled Chicken:

  • 2,5 kg Hähnchenkeule
  • 5 rote Zwiebeln
  • 500 g passierte Tomaten
  • Gewürzmischung (je nach Wunsch)
  • Sonneblumenöl
  • Meersalz

Zutaten Burger:

  • Burger Buns
  • Mayonnaise
  • Salat
  • Tomaten
  • Zwiebeln (wenn gewollt)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Pulled Chikcken:

  1. Die Hähnchenkeulen gründlich abwaschen und mit dem Gewürz einreiben. Mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Als Gewürz habe ich mir selber eine Mischung zusammen gemischt. Dafür wurde Olivenöl mit den Gewürzen Magic Dust Rub, Kumin, Masala, Coriander und einem China Gewürz zusammen gemischt. Hier kann ich leider keine Mengenangaben machen, da ich es einfach nach Gefühl und Geschmack gemischt habe. Man kann aber auch normales Hähnchengewürz nehmen.
  2. Im Anzündofen Briketts zum glühen bringen (ungefähr 20 Stück). Die Hähnchen kräftig von jeder Seite anbraten (ich habe es in der Pfanne gemacht, weil ich die Briketts zu spät angemacht habe. Man kann es aber auch im Dutch Oven machen).
  3. Nach dem Anbraten die Keulen in den Oven legen und mit 150 ml Wasser und den passierten Tomaten übergießen. Die glühenden Briketts unter und auf dem Dutch Oven verteilen (unten 7-8, oben 12 – 13). Jetzt hat man ungefähr 1,5 Stunden Ruhe weil alles gut durchschmoren muss.
  4. Nach 1,5 Stunden die Hähnchenkeulen rausnehmen und die Haut abziehen. Die Haut klein schneiden und mit den roten  Zwiebeln, die in kleine Stücke geschnitten wurden, anbraten.
  5. In der Zwischenzeit die Keulen pullen. Vorsicht: Erst abkühlen lassen. Die sind sehr, sehr heiß. Das Fleisch dann auch noch kurz zu den Zwiebeln und der Haut in die Pfanne geben.
  6. Die ganze Pfanne kommt jetzt wieder zurück zu der Tomatensauce in den Dutch Oven. Alles vermengen und noch ungefähr 10 Minuten zusammen ziehen lassen.

Zubereitung Burger:

  1. Burger Buns aufschneiden und beide Seiten mit Mayonnaise bestreichen. Manchen machen auch noch Ketchup drauf. Es kann jeden so machen, wie er will.
  2. Eine Seite mit Tomatenscheiben belegen. Salzen und Pfeffern.
  3. Dann das Pulled Chicken drauf (abtropfen lassen, sonst wird es zu matschig)
  4. Alles mit Salat belegen, andere Seite drauf und reinbeißen!

Pulled Chicken

 

Danke für die Rezeptidee an Grillflavour.de

 

 

 

Schichtfleisch aus dem Dutch Oven


Es war das erste Mal, dass ich den neuen Dutch Oven benutzt habe und es war definitiv nicht das letzte Mal. Es war sau lecker!!! Da es sich im einen 4,5 Liter Oven handelt, musste ich auch entsprechend viel Fleisch besorgen. 2,5 kg passten genau rein. Die könnten wir natürlich nicht alleine essen, so dass Freunde als Versuchskaninchen her halten mussten. Wenn das Fleisch nichts geworden wäre, hätten wir 2 Salate und viel Baguette für 7 Personen gehabt. Es ist aber was geworden und allen hat es so gut geschmeckt, dass wir sie wieder einladen müssen. Ich kann nur empfehlen sich so einen Dutch Oven zuzulegen.

Zutaten:

Zubereitung:

Weiterlesen…