Pork Belly Burnt Ends

Nachdem ich jetzt schon 1000 mal die Bilder und Rezepte von verschiedenen Burnt Ends gesehen habe, musst ich sie jetzt auch mal ausprobieren. Ich habe mich hinterher geärgert, das sich nicht die doppelte Menge gemacht habe. Alleine die Sauce war ein Traum.und kalt kann man sie auch genießen.
Ich habe mich beim ersten Mal für ein einfaches Rezept mit einem Schweinebauch entschieden. Es gibt viele Varianten mit verschiedenen Fleischsorten und Saucen. Also werden hier noch weitere Rezepte mit Burnt Ends folgen.
Ich würde bei nächsten Versuch die Fleischstücke ein wenig größer schneiden (so 3 x 3 cm), weil sie dann bestimmt noch ein bisschen saftiger werden.
Wie lecker die waren, zeigt alleine die Tatsache, dass es noch Spareribs dazu gab und diese zum größten Teil liegen geblieben sind.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Als erstes schneidet man vom Schweinebauch die Schwarte ab. Jetzt wird der Schweinebauch in Stücke geschnitten. Diese sollten nicht zu klein sein, weil ansonsten das Fleisch zu trocken wird.
  2. Die Stücke jetzt mit dem dem Senf einreiben und anschließend mit dem Rub würzen. Alles mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 4 Stunden ziehen lassen (oder über Nacht).
  3. Die Fleischstücke bei 110 – 120 Grad im Smoker 2 – 3 Stunden smoken (wenn die Stücke nach 2 Stunden schon die richtige Bräune haben, dann reichen auch 2 Stunden aus. Man muss einfach mal zwischendurch gucken).
  4. Danach die Stücke in eine Auflaufform legen. Den Ahornsirup, die Chilli Garlic Sauce und die BBQ Sauce vermischen und über die Schweinebauchstücke verteilen. Jetzt noch das Bier dazu geben und alles mit Alufolie verschießen. Die Auflaufform wieder für ein Stunde in den Smoker stellen.
  5. Danach die Alufolie entfernen, alles vermengen und noch mal 20 Minuten ziehen lassen.
  6. Und dann genießen.
  •   

Schaschlik vom Grill

Ich denke mal, wer einen Grill hat, lecker Essen mag, der sollte auf jeden Fall mal dieses Gericht ausprobieren.Es ist wirklich einfach vorzubereiten und nachzukochen. Gerade, wenn man Gäste erwartet, ist es hervorragend geeignet, da man es nach der Zubereitung noch 1,5 Stunden im Grill schmoren lassen sollte. Ich habe das Rezept bei dem Youtube Kanal von Jörn Rockow “BBQ aus Rheinhessen” gesehen. Beim zugucken bekommt man schon so viel hunger, dass man es unbedingt nach grillen muss.

Macht es einfach nach und genießt es.

Zutaten:

  • 2 kg Schweinenacken
  • 1-2 Gemüsezwiebeln
  • Holzspieße
  • Öl zum Anbraten
  • 3 EL Paprika edelsüß
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 EL Salz
  • 1/2 EL schwarzer gemalener Pfeffer
  • 1 EL Knoblauchgranulat
  • 1 EL Zwiebelgranulat
  • 300 ml Hela Schaschlik Sauce
  • 3 EL Paprikamark
  • 200 ml Ketchup
  • 200 ml BBQ Sauce
  • 330 ml Bier
  • 2 Formen zum Braten (am Besten eignen sich ier zwei Koncis Formen. Es gehen aber auch andere grillfeste Formen.

Zubereitung:

  1. Als erstes wird der Nackenbraten grob vom Fett befreit und dann in nicht zu kleine Würfen geschnitten.
  2. Das Paprika, den Zucker, das Salz, den Pfeffer, Knoblauch und Zwiebelgranulat zusemmen in einer Schüssel vermischen und damit das die Fleischwürfel gründlich einreiben.
  3. Die Zwiebeln vierteln und leicht auseinander zupfen. Das Innere der Zwiebel beiseite legen. Dies kommt in die Sauce.
  4. Jetzt immer abwechseln Fleisch und Zwiebel auf den Holzspieß stecken. Mit Fleisch anfangen und mit Fleisch aufhören.
  5. Die fertigen Fleischspieße in dem Öl in einer Koncis Form von allen Seiten gut anbraten und dann zur Seite stellen.
  6. Die restlichen Zwiebeln (Menge je nach Geschmack) in der Anbratform andünsten. Das Paprikamark dazu geben und udn richtig heiß wdren lassen.
  7. Jetzt die SchaschlikSauce, den Ketchup, die BBQ Sauce und das Bier dazu geben.
  8. Tip: Die Saucenflachen kann man immer sehr gut komplett lerr bekommen, wenn man in die Flache etwas Bier gießt und dann gut schüttelt. Damit läßt sich auch der rest der Sauce aus den Flaschen bekommen.
  9. Wenn alles gut warm ist die Flesichspieße in die Sauce legen. Die zweite Koncis Form  als Deckel nutzen und den Grill auf 180 – 200 Grad einstellen.
  10. Alles 1 – 1,5 Stunden schmoren lassen.
  11. Fertig.
  12. Es reicht Baguette dazu. Wer aber ein klassisches Imbisbuden Schalschlik haben möchte, machst dich Pommes dazu.

Grillido – Die gesunde Bratwurst mit weniger Fett

Hier mal ein klein bisschen Werbung für ein Produkt, für das ich sehr gerne Werbung mache.
Nachdem ich ein Mail von Grillido bekommen habe, ob ich die Wurst nicht testen möchte, hab ich mir erst mal die Internetseite von Grillido angesehen.
Ich war erstaunt über die Aussage, dass die Wurst schmecken soll, obwohl sie so weniger Fett beinhaltet. Eigentlich geht das ja nicht. In einem anderen Bericht habe ich mal gehört, dass eine Bratwurst so viel Kalorien hat, wie eine Stück Sahnetorte. Aber aufgrund es Fettes schmeckt sie halt auch so gut.

Interessant fand ich dann die Aussage: Es soll kein Bratwurstersatz sein, sondern ein eigenständiges Produkt.
Nachdem ich dann die Zutaten bei den einzelnen Wurstsorten gesehen habe, war mein Interesse sofort geweckt.
Also habe ich bei der Testaktion zugesagt. Ich war gespannt, ob die Wurst das halten kann, was alles versprochen wird und das auch noch ohne Zusatzstoffe.

Ein paar Tage später war das Paket schon da und ich konnte loslegen.

Aber der Reihe nach:

Post und Verpackung:

Das Paket mit den Würsten war sehr gut verpackt. Die Sauce und die Grillzange waren gut geschützt in einem Karton verpackt.

Die Würste selber waren dann noch einmal in einem Stüroporkarton mit Trockeneis eingelegt.  Das Paket wurde  bei meinen Nachbarn abgegeben, stand also schon einige Zeit im Flur der Nachbarn. Die Würste waren beim Öffnen des Stüroporverpackung noch komplett gefroren, so dass man sie auch direkt wieder in das Tiefkühlfach legen konnte.

Der einzig kleine negative Punkt war die fehlende Sendungsverfolgung. Bei einer frischen Ware wüsste ich schon gerne, wann sie bei mir ankommt.Vielleicht war dies aber auch nur eine Ausnahme. Mal sehen, wie es beim nächsten Mal läuft.

Versand und Verpackung der Lieferung war also alles in Allem TOP!!!

–weiterlesen–

Duplo – Eis

Die nächste Eiskreation ist fertig. Diesmal hatten wir Duplos zuhause und die mussten verarbeitet werden (isst ja sonst keiner mal so).

Zutaten:

  • 500 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • Prise Salz
  • 65 g Zucker
  • 2 Packungen Vaniellezucker
  • 1 El Nutella (oder eine andere Haselnusscreme)
  • 6 Duplo
  • 5 Eigelb

Zubereitung:

  1. Als erstes die Milch mit der Sahne, dem Zucker und dem Nutella richtig aufkochen lassen. Danach vom Herd nehmen.
  2. In einer Schüssel das Eigelb verkleppern. Das bedeutet, dass man das Eigelb mit einer Gabel in der Schüssel ungefähr 3 – 4 Minuten gut durchmischt. Es muss eine luftige Masse entstehen. In das Eigelb nach und nach zwei Kellen der Sahnemasse geben und gut durchrühren.
  3. Den Topf bei kleinster Hitze  auf den Herd stellen. Die Eimasse jetzt langsam in die Sahnemasse gießen und ständig umrühren, bis die Masse 80 – 85 Grad erreicht hat und etwas dickflüssig geworden ist.
  4. Die Eismasse jetzt durch einen kleinen Sieb gießen (wenn man will, muss aber nicht sein) und abkühlen lassen (erst außerhalb und dann innerhalb des Kühlschranks).
  5. Sobald die Eismasse richtig runtergekühlt ist, alles in der Eismaschine zu richtigem Eis verarbeiten.
  6. 10 Minuten vor dem Ende (dauert ungefähr 50 Minuten) die Duplos mit dem Messer zerkleinern  und zu dem Eis in die Eismaschine geben.
  7. Nach dem Ende der Eismaschine das Eis abfüllen und noch mindestens 3 – 4 Stunden in den Tiefkühlschrank stellen, damit das Eis noch härter wird. Nach diesem Rezept bleibt es aber trotzdem cremig.
  8. Ohne Eismaschine sollte die Masse alle 30 Minuten aus dem Tiefkühlfach genommen und gut gelockert werden, bis die Masse genügend fest geworden ist. Auch hier die Duplos dazu geben, wenn die Masse etwas fester geworden ist. Zu empfehlen ist aber auf jeden Fall eine Eismaschine.

Hähnchen von Spieß

Wenn man schon einen neuen Gasgrill mit Backburner (einen Heizstab von hinten) hat, sollte man ihn auch ab und zu nutzen.

Und wenn einen dann auch noch das Kikok Hähnchen anlacht, dann ist die Entscheidung schnell gefallen, was man heute grillen könnte.

An diesem heißen, sonnigen Tag sollte es auch es mit etwas frischem, saftigen sein. Ich habe mich für eine Birne-, Zwiebel-, Knoblauch-Füllung entschieden und im nachhinein kann ich sagen: Damit habe ich nichts falsch gemacht.  Einfach mal probieren. Die leichte Süße und das Fruchtige passt einfach super zu dem Hähnchen.
Es ist eine sehr schöne, überraschende Abwechslung zu einen ganz normalen gewürztem Hähnchen gewesen.

Dazu gab es noch ein mediterranes Ofengemüse auf der Grillplatte und Baguette. Und natürlich ein leckeres Veltins. Was will man mehr.

Zutaten:

  • 1 Kikok-Hähnchen
  • Hähnchen Rub (nach Wahl – zB Texas Chicken von Ankerkraut)
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Birne
  • 2 Zwiebeln
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • Ein Zweig Rosmarin
  • Küchengarn
  • 1 Flasche Bier

Zubereitung:

  1. Das Hähnchen rundum mit Olivenöl einreiben. Salzen und Peffern und mit dem Rub würzen.
  2. Die Birne, die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden.Mit Salz, Pfeffer und dem Rub würzen und mit Olivenöl betreufeln. Das Hähnchen mit der Masse füllen und das dieses dann gut mit dem Küchengarn verschnüren, so dass nichts rausfallen kann.
  3. Das Hähnchen in Frischhaltefolie einwickeln und mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen.
  4. Das Hähnchen auf den Drehspieß stecken, nur den Backburner, wenn vorhanden, anstellen. Ansosnten den Grill auf 180 Grad aufheizen.
  5. Unter das Hähnchen auf den Grill eine Fettform stellen und diese mit der Flasche Bier füllen. Die Garzeit beträgt ungefähr  1 1/1 Stunden (bei 1,7 kg Hähnchen).