Giotto Eis

Die nächste Eiskreation ist fertig und als “sehr gelungen” von der Familie angenommen worden. Nicht gerade kalorienarm, aber dafür gut.

Zutaten:

  • 500 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 1 El Nutella (oder eine andere Haselnusscreme)
  • 18 Giotto
  • 5 Eigelb

Zubereitung:

  1. Als erstes die Milch mit der Sahne, dem Zucker und dem Nutella richtig aufkochen lassen. Danach vom Herd nehmen. 7 Giotto zerbröseln und in die heiße Milch geben
  2. In einer Schüssel das Eigelb verkleppern. Das bedeutet, dass man das Eigelb mit einer Gabel in der Schüssel ungefähr 3 – 4 Minuten gut durchmischt. Es muss eine luftige Masse entstehen. In das Eigelb nach und nach zwei Kellen der Sahnemasse geben und gut durchrühren.
  3. Den Topf bei kleinster Hitze  auf den Herd stellen. Die Eimasse jetzt langsam in die Sahnemasse gießen und ständig umrühren, bis die Masse 80 – 85 Grad erreicht hat und etwas dickflüssig geworden ist.
  4. Die Eismasse jetzt durch einen kleinen Sieb gießen (wenn man will, muss aber nicht sein) und abkühlen lassen (erst außerhalb und dann innerhalb des Kühlschranks).
  5. Sobald die Eismasse richtig runtergekühlt ist, alles in der Eismaschine zu richtigem Eis verarbeiten.
  6. 10 Minuten vor dem Ende (dauert ungefähr 50 Minuten) die restlichen Giotto vierteln und zu dem Eis in die Eismaschine geben.
  7. Nach dem Ende der Eismaschine das Eis abfüllen und noch mindestens 3 – 4 Stunden in den Tiefkühlschrank stellen, damit das Eis noch härter wird. Nach diesem Rezept bleibt es aber trotzdem cremig.
  8. Ohne Eismaschine sollte die Masse alle 30 Minuten aus dem Tiefkühlfach genommen und gut gelockert werden, bis die Masse genügend fest geworden ist. Auch hier die Giottos dazu geben, wenn die Masse etwas fester geworden ist. Zu empfehlen ist aber auf jeden Fall eine Eismaschine.