Pulled Pork aus dem Dutch Oven

Ich hatte mal wieder Lust auf Pulled Pork, aber keine keine Zeit so lange zu warten. Außerdem sollte das Pulled Pork zu ungefähr zu einer bestimmten Zeit fertig sein. Deshalb habe ich mich mal für die variante im Dutch Oven entschieden und ich muss sagen: Es war nicht verkehrt.
natürlich kann man dann die Zubereitung des Pulled Porks nicht so zelebrieren, wie man es sonst macht, aber es war wirklich auch sehr lecker. Dadurch, dass keine Flüssigkeit oder Dampf aus dem Oven verschwindet, dauert die Garzeit einiges Stunden kürzer. Man kann die Garzeit natürlich bei dem Oven auch beeinlussen, indem man weniger Briketts auf und unter den Dutch Oven legt. Bei dieser Variante (12 oben 6 unten) war die Kerntemperatur schon nach 3 – 3,5 Stunden erreicht. Wir waren aber gerade erst mit dem Kuchen essen fertig :-). Das schöne beim Pulled Pork ist aber, dass man es in Alufolie warm halten und nach dem “Pullen” die Schüssel noch mal kurz auf den grill stellen kann.
Von der Zartheit stand es dem anderen Pulled Pork in nichts nach. Es war super zart und viel schon beim herausnehmen aus dem Dutch Oven auseinander.
Dies ist also eine kurze Variante von meinem Lieblingsessen Pulled Pork, wenn man mal nicht ganz so viel Zeit hat.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Als erstes muss man den Nackenbraten von dem groben Fett befreien. Dann reibt man den Braten gründlich mit dem Senf ein. Jetzt wird der Rub auf dem Braten verteilt. Hier nicht mit dem Rub sparen. Nach dem “pullen” soll ja alles gut gewürzt schmecken. Danach alles in Frischhaltefolie einpacken und über Nacht in den Kühlschrank legen. Das Fleisch sollte mindestens 1 1/2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es komplett Zimmertemperatur angenommen hat.
  2. Als Vorbereitung die Zwiebeln in halbe Ringe klein schneiden. Den Apfel schälen und kein würfeln. Die Peperoni klein mörsern.
  3. Jetzt die Briketts für den Dutch Oven anzünden. Ich habe 6 unten und 12 oben geplant.
  4. Die 6 glühenden Briketts unter den Dutch Oven legen und das Öl in den Oven gießen. Wenn es warm ist, die Zwiebeln darin kurz anbraten. Kurz danach die Äpfelstücke dazu geben und auch kurz mit anbraten. Nach ungefähr 5 Minuten die Peperoni, das Tomatenmark und die Hoisin Sauce dazu geben und gut verrühren und 3 Minuten schmoren lassen.
  5. Jetzt den Nackenbraten auf die Mischung legen, die Brühe dazu gießen und den Oven mit dem Deckel verschließen. Die restlichen Briketts auf den Deckel legen. Und erst mal abwarten.
  6. Nach 2 Stunden habe ich das erste Mal den Oven auf gemacht. Was für ein Duft!!! Die Kerntemperatur lag schon bei 84 Grad. Jetzt neue Briketts in dem Anzündkamin fertig machen und dann wieder unter und auf dem Oven verteilen. Es kommt jetzt ganz darauf an, wann man essen will. Man kann jetzt auch weniger Briketts nehmen, wenn man Zeit hat.
  7. Nach 3 Stunden im Dutch Oven hat der Braten die Kerntemperatur von 95 Grad erreicht.
  8. Den Braten raus nehmen und in Alufolie für mindestens 45 Minuten einwickeln.
  9. Der Braten kann jetzt “gepullt” werden!  Die Zwiebel-Apfelmischung und ein bisschen Sauce aus dem Oven zu dem Fleisch geben.
  10. Jetzt kann man die Burger bauen. Ganz einfach die Burger Buns aufschneiden, den Coleslaw drauf, das Pulled Pork drauf und mit etwas BBQ Sauce übergießen. Das war`s. LECKER!!